Herzlich Willkommen

Eingebettet in Wiesen, Wald und Wasser liegt der Gutshof Sagritz und lädt Sie zur Entschleunigung ein. Nehmen Sie eine Auszeit von der Hektik des Alltags und finden Sie bei uns Ruhe, Natur und Erholung. Unsere familiär geführte Pension verfügt über 5 stilvoll eingerichtete Ferienzimmer ist direkt am Gurkenradweg und unweit des Flämingskate gelegen.

Sagritz liegt im westlichen Bereich des Spreewaldes, der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft Europas, die sie verzaubern wird. Eine Übernachtung im Spreewald ist immer eine Reise wert. Von hier aus sind erlebnisreiche Unternehmungen zu Fuß, mit dem Rad oder auf den Wasserwegen möglich und lassen Ihren Urlaub zu einer unvergesslichen Zeit werden.

Die Gutsanlage ließ Graf Eduard von Kleist 1840 errichten und ist bis heute in seiner unveränderten Struktur erhalten. Teile des Parks sind durch die schönen alte Bäume noch gut erkennbar.

Bis zum Winter 2014 wird unser Haus aufwändig und nach historischem Vorbild saniert und steht ab Frühling 2014 für unsere Gäste bereit.

Aussenanlage

Außenansicht

Unser Gutshof erstreckt sich über ein 10.000 qm großes Grundstück und bietet Ihnen schöne Plätze zum entspannen.

Im Innenhof befindet sich ein mit einer Vielzahl an Rosen bepflanztes Rondell. Für Kinder stehen verschiedene Spielmöglichkeiten auf unserem Gutshof bereit.
Aus den Zimmern haben Sie ein Blick auf unsere Obstbaumwiese oder auf das Rosenrondell.

Geschichte

Gutshof Sagritz Geschichte

Sagritz ist ein idyllisches gepflegtes Runddorf. Es gehört zum Amt Unterspreewald und liegt 5 km südöstlich von Golßen entfernt.

Die Stadt Golßen entwickelte sich im 12. Jahrhundert zur Zeit der Ostkolonisation. Diese begann in der Lausitz 936 unter Markgraf Gero von Meißen, der mit deutschen Ritterheeren das von Slawen besiedelte Land eroberte. Die älteste erhaltene Urkunde von Golßen weist das Datum vom 21.10. 1276 auf. Die Schenkungsurkunde wurde von dem Geschlecht der Wettiner ausgestellt, die zu jener Zeit die Herrschaft über die Stadt Golßen innehatten. Die Burg der Stadt, die sich auf einem slawischen Rundwall befand, war von einem breiten, tiefen Graben umgeben. Sie zählte bis zum 15. Jahrhundert zu den "festesten Plätzen" der Niederlausitz.

Sagritz wurde urkundlich 1364 zum ersten Mal erwähnt, als "Sarguitza", was so viel hieß, wie "Hinter dem Berglein". Zum Ort gehörte ein kleines Rittergut. 1794 wurde der Ort mit 15 Feuerstätten in die Nachbargemeinde Zützen eingepfarrt.

Das Rittergut Sagritz gelangte nach vielfachem Eigentümerwechsel 1836 in den Besitz des königlich preußischen Majors a.D. Graf Eduard von Kleist (1795 - 1852). Er ließ die noch bestehenden Fachwerkgebäude abreißen und 1840 durch zwei große Scheunen mit integrierter Verwalterwohnung neu errichten. Die damalige angelegte Struktur ist bis heute erhalten.

1945 wurde das Gut enteignet und als Teil des "Volksgutes Sellendorf' bis 1990 genutzt. Unter anderem waren hier eine Brutanlage für Federvieh und Schafställe untergebracht.

Über uns

Im Jahr 2003 haben wir, die Familie Rinka, den fast verfallenen Gutshof in Sagritz in unser Herz geschlossen. Seitdem sind wir dabei, das  historische Bauwerk zu erhalten und detailgetreu  wieder aufzubauen.

Wir freuen uns, Sie als unsere Gäste bei uns begrüßen zu dürfen und werden viele Ihrer Wünsche und Vorstellungen erfüllen. Mit unserer herzlichen, natürlichen und unkomplizierten Art lassen wir Ihren Aufenthalt bei uns zu einem entspannenden, naturnahen und ereignisreichen Urlaub werden.

Ein altes Sprichwort besagt "In der Stadt wohnt man, auf dem Land aber lebt man." Also besuchen Sie uns und verleben Sie schöne Tage auf unserem Gutshof Sagritz!

Service

Unsere Leistungen für Sie
  • Shuttle Service

Außerdem vermitteln wir auf Anfrage Kahnfahrten, Paddelboottouren, Ballonfahrten, Ausflüge zum Spreewaldring (Kartbahn), Radwanderungen, Fahrradverleih, Reitausflüge, Kletterwaldtouren, Tagesausflüge nach Berlin, Dresden, Potsdam ...